Skip to main content


zucker und cleveres marketing, adorno übernehmen sie!
So witzig das auch ist, lenken leider solche Kampagnen von einer informierten Impfentscheidung ab und bagatellisieren Gefahren, die sich tatsächlich hinter einem zu wenig getesteten Medikament verbergen können.
@-jonny- lass doch jetzt erstmal die Impfverweigerer, impfen wir erstmal die die wollen und schaffen dann Anreize für die Verweigerer, bspw. Quarantänefreiheit bei einer Einreise aus dem Ausland nach dem Urlaub oder so.
ein verschwörungstheologe findet witze über verschwörungstheologie doof, there is nothing new under the sun.
natürlich informiert man sich sehr qualifiziert über das thema impfen auf der facebookseite von edeka, offensichtlich!
weil; ist ja internet 0o
Ich finde diese Diskussion mit der Öffentlichkeit - oder auch im Familienkreis - schon per se komplett überflüssig.

Eine Impfung ist ein Medikament und wie bei allen Medikamenten mit einem tatsächlich meßbaren Wirkeffekt jenseits von Placebo sollte die Autorität in dieser Entscheidung ein fachkundiger Mediziner mit umfänglicher Kenntnis über die Krankengeschichte der jeweiligen Person sein.
Nur solche Ärzte können eine qualifizierte Empfehlung aussprechen, nach der sich zu richten für die meisten Menschen die beste Option sein dürfte.

Alles andere ist letztlich leeres Gefasel, da niemand sonst eine tatsächlich hilfreiche Aussage betreffs Nutzen und Gefahren machen könnte.